FANDOM


Warnzeichen
VORSICHT SPOILER!

Dieser Artikel enthält Spoiler zur fünften Staffel
die in DE noch nicht veröffentlicht wurde.

Lesen auf eigene Gefahr!



Arkadia, ehemals Camp Jaha, war von Staffel Zwei bis Vier die größte Kolonie der Sky People. Das Lager entstand, um die abgestürzte Alpha Station, nachdem diese, mit den anderen Stationen der Ark, auf der Erde landete und so zum Zuhause der überlebenden Sky People wurde.

Bewohnt wurde es von den ehemaligen Bewohnern der Alpha, Mechanik, Fabrik und Farm Station, den Delinquenten und später auch einzelnen Groundern.

Allgemeines

Aufbau

Camp Jaha, oder später Arkadia, lag an der Ostküste Nordamerikas, in der ehemaligen USA. Trotz seiner Lage hatte die Region ein kühleres Klima als in der Vor - Apokalypse. Dies war wahrscheinlich eine Auswirkung des nuklearen Winters, einer langfristigen Folge der ersten Atomkatastrophe. Die lokale Fläche zeigte Flora und Fauna, die in den nördlichen Vereinigten Staaten und Südkanada verbreitet war; mit Ausnahme von Gorillas und Panthern; wahrscheinlich Nachkommen von ehemaligen Zootieren. Die Siedlung lag in der Nähe eines Sees in einem bergigen, stark bewaldeten Gebiet, das auch Teil des Trikru Territoriums war.

Die Siedlung war die größte und später einzige Kolonie der Sky People, nachdem das Lager der 100, nach der dort stattgefundenen Schlacht aufgegeben wurde und die Militärbasis Mount Weather zerstört wurde.

Ein großer Teil von Arkadia und der Alpha Station werden bei einem großen Brand zerstört. Als Rückzugsort vor der nuklearen Apokalypse unbrauchbar, verließen fast alle Bewohner ihr Heim, bevor die Todeswelle die Station zerstörte.

Wirtschaft, Soziales

Die Menschen in Camp Jaha wurden auf der Grundlage ihrer Fähigkeiten und Berufe ihren Arbeiten zugewiesen, aufgrund von geringen Spielraum für persönliche Wünsche in der Auswahl des Arbeitsplatzes. Alle Bürger arbeiteten und anstatt monatliche Zahlung zu erhalten, bekamen sie Nahrung, Kleidung, Sicherheit und andere Notwendigkeiten. Es gab Verhandlungen um Handelsabkommen mit den Groundern, als sich die Skaikru der Koalition der Grounder anschlossen. Von diesem Handel sollten beiden Parteien gut profitieren: Die Grounder würden von fortschrittlicher Technologie und vor allem von der Medizin profitieren, während die Sky People weiterhin eine industrielle Basis mit Schrott und gefundener Technologie aufbauen könnten.

Arkadia, so klein wie es war, war die technologisch und industriell fortgeschrittenste Siedlung, die bekannt war. Es verfügte über ausreichend Strom, eine brauchbare medizinische Einrichtung, eine Bar mit zahlreichen alkoholischen Getränken für Freizeit und Zugang zu mehreren Fahrzeugen. Die Siedlung hatte begrenzte Kapazität, um fortgeschrittene Produkte herzustellen, da sie die abgestürzte Mechanik Station wiederhergestellt haben.

Führung

Dieser Artikel oder Abschnitt ist ausbaufähig. Du kannst dem The 100 Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

In der Serie

Staffel Eins
Staffel Zwei
Staffel Drei
Staffel Vier

Bevölkerung

Ehemalige Bewohner

Trivia

Galerie

Dieser Artikel oder Abschnitt ist ausbaufähig. Du kannst dem The 100 Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.