FANDOM


Warnzeichen.png
VORSICHT!
Diese Seite beinhaltet Informationen zur vierten Staffel von The 100 die noch nicht in Deutschland veröffentlicht wurde. Lesen auf eigene Gefahr




Meine Schwester, meine Verantwortung.
— Bellamy zu Pike in Der Fall Arkadias


Dies ist der Artikel zum Charakter Bellamy Blake aus der Serie, für den Charakter aus dem Roman, siehe hier: Bellamy Blake (Roman)

Bellamy Blake (*2126, Ark) ist ein Hauptcharakter der ersten, zweiten, dritten, vierten und fünften Staffel von The 100. Seine Rolle wird seit der Pilotfolge von Bob Morley verkörpert. Seine deutsche Stimme leiht ihm Johannes Raspe.

Bellamy gehört nicht zu den 100, auch wenn er sich im Dropship befand, als dieses auf der Erde landete. Er verschaffte sich illegal Zutritt zum Dropship, um bei seiner Schwester Octavia zu sein.

Bellamy etabliert sich mit der Zeit als Anführer der Jugendlichen, der später Clarke als Unterstützung akzeptiert. Er konzentriert seinen Hass zunächst auf die Grounder, wird jedoch damit konfrontiert, dass seine Schwester einen der Grounder liebt. Bellamy überwindet seine Wut und arbeitet gemeinsam mit Lincoln an der Befreiung seiner Gefangenen Freunde in Mount Weather.

Bellamy kehrt nach Arkadia zurück, wo er wenige Monate später seine neue Freundin Gina bei einer durch Grounder verursachten Explosion verliert. Er schließt sich Charles Pike und dessen negativen Haltung Groundern gegenüber an und verliert dabei Stück für Stück seine Schwester. Zu spät besinnt sich Bellamy seiner Entscheidungen, wechselt die Seite, gewinnt aber nur langsam das Vertrauen seiner Freunde zurück.

Gemeinsam mit ihnen sucht er einen Weg A.L.I.E. zu besiegen und verliert auch nach vielen Fehlschlägen nicht den Mut, eine Möglichkeit zu finden, wie alle die nukleare Apokalypse überleben können. Mit Harper, Monty, Murphy, Emori, Raven und Echo flieht er in Beccas Rakete in die Trümmer des Go-Sci Rings.

Biographie Bearbeiten

Vergangenheit Bearbeiten

Aurora Blake, Bellamys Mutter, muss ihre zweite Schwangerschaft geheim halten, da auf der Ark durch begrenzte Ressourcen eine Ein-Kind-Politik herrscht. Der sieben Jahre alte Bellamy ist bei der Geburt seine Schwester anwesend und versucht diese nach der Geburt dazu zu bringen, still zu sein. Seine Mutter bietet ihm an, seiner Schwester einen Namen zu geben. Da er weiß, dass der römische Kaiser Augustus eine Schwester namens Octavia hatte, benennt Bellamy seine Eigene nach Augustus´ Schwester. Aurora sagt Bellamy, dass seine Schwester seine Verantwortung ist. Er sagt zu Octavia, dass er sie sehr lieb habe und er alles tun würde, um sie zu beschützen, egal was kommt.

Da Octavia ein "illegales" zweites Kind ist, darf sie nie nach draußen, muss sich immer in ihrem Zimmer verstecken. Bellamy spielt mit ihr, erzählt ihr Geschichten von der Ark. Ihre Mutter liest ihnen immer Mythologien vor, welche Octavia liebt. Sie hilft ihrer Mutter, welche als Näherin arbeitet. Um herauszufinden, wann die "überraschenden" Zimmerkontrollen stattfinden, schläft Aurora mit einem der Wachmänner und kann Bellamy so auch einen Platz in der Wachmannschaft besorgen. Während die Inspektionen stattfinden, muss Octavia sich unter dem Boden verstecken und ruhig sein, bis alles vorbei ist. Damit sie keine Angst hat, erzählt Bellamy ihr, sie solle zu sich selbst sagen: "Ich habe keine Angst."

Th(35).jpg

Bellamy und Octavia auf dem Maskenball

Bellamy bekommt einen Platz in der Wachmannschaft und kann es Octavia dadurch ermöglichen, auf den Maskenball am Vereinigungstag zu gehen und so ihr Zimmer zum ersten Mal zu verlassen. Eigentlich hatten sie vor wieder im Zimmer zu sein, bevor ihre Mutter herausfinden würde, dass sie überhaupt weg waren. Trotzdem werden sie entdeckt, als durch eine Sonneneruption ein Alarm ausgelöst wird und die ID-Nummern von den Bewohnern der Ark angesagt werden sollen - Octavia, als illegales Kind, hat allerdings keine. Durch diesen Vorfall wird Octavia verhaftet, ihre Mutter wird gefloatet und Bellamy muss nun als Hausmeister arbeiten.

Das nächste Jahr sieht Bellamy seine Schwester im Gefängnis nicht. Schließlich soll Octavia zur Erde geschickt werden. Commander Shumway, welcher Octavia verhaften ließ, erzählt Bellamy davon und bietet ihm einen Deal an. Damit er mit seiner Schwester zur Erde reisen und sie so beschützen kann, müsste er "nur" den Kanzler erschießen. Bellamy geht darauf ein. Nach vollbrachter Tat, gab er sich als Wachmann aus und kam so auf das Raumschiff.

Nach der Landung Bearbeiten

Im Laufe der Serie Bearbeiten

In Die Landung ist Bellamy zusammen mit seiner Schwester und den anderen Delinquenten im Dropship zur Erde. Schnell nach der Landung beginnt er damit, die Delinquenten dazu zu überreden, ihre Armbänder abzunehmen, damit die anderen den 100 nicht auf die Erde folgen. Er beginnt eine kleine Gruppe aufzubauen, bei der er Anführer ist und John Murphy und John Mbege rekrutiert. Wells Jaha ist ihm ein besonderer Dorn im Auge, da dieser der Sohn des Kanzlers ist und nimmt ihm zusammen mit seinen Vollstreckern das Armband ab.

In Wir sind nicht allein geht Bellamy zusammen mit Clarke, Wells, Finn und Murphy auf die Suche nach Jasper. Er versucht dabei Clarke ebenfalls zu überreden, das Armband abzunehmen und konfrontiert Wells mit seiner schwierigen Beziehung zu Clarke. Als Clarke in die Falle fällt, die vor Jasper aufgebaut war, zögert er einen Moment, ihr hinauf zu helfen, bis ihm die anderen helfen. Er ist sauer als er merkt, dass Wells ihm die Waffe geklaut hat, allerdings bringt er den erlegten Jaguar, den Wells mit Bellamys Waffe erschoss, als Beute mit ins Camp der Delinquenten. Als er zurück kommt, findet er Atom und Octavia miteinander knutschend vor und lässt ihn in der Nacht dafür an einen Baum binden.

In Wozu hat man Freunde? führt er eine Gruppe an, die nach Trina und Pascal suchen wollen. Er wird auch von Octavia damit konfrontiert, dass er Atom bestraft hat. Zusammen mit zwei anderen Delinquenten macht er sich auf die Jagt nach neuer Beute und trifft dort auf Charlotte. Plötzlich taucht der Säurenebel auf und sie müssen sich in einer Höhle verstecken. Während sie dort warten, hat Charlotte einen Alptraum und beginnt zu schreien. Bellamy erklärt ihr, dass sie keine Angst haben soll, da Angst der Tod ist und gibt ihr ein Messer, um damit "ihre Dämonen zu töten" und dass sie einfach immer wiederholen soll, dass sie keine Angst hat, wenn sie welche hat. Nachdem der Nebel sich gelegt hat, suchen und finden sie Atom. Ihn hat der Nebel schwer erwischt und liegt nun im Sterben. Atom bittet Bellamy, ihn zu töten, dieser bringt jedoch nicht die Kraft dafür auf. Als Clarke erscheint, realisiert sie, dass Atom nicht mehr zu retten ist und gibt ihm den Gnadenstoß. Später wird Bellamy von Octavia wütend mit Atoms Tod konfrontiert.

In Murphys Gesetz diskutiert Bellamy mit Clarke darüber, dass sie herausgefunden haben, dass Wells nicht von einem Grounder, sondern von den Eigenen getötet wurde. Weil Clarke das Messer, das bei Wells Fingern gefunden wurde, als das Eigentum von Murphy identifiziert, weiß bald das ganze Camp von diesem Verdacht. Als Murphy gehängt werden soll, gibt er Clarke dafür die Schuld. Nachdem Charlotte gestanden hat, Wells getötet zu haben, besteht Murphy darauf, dass Charlotte auf die gleiche Art bestraft werden soll. Bellamy will dies jedoch nicht zulassen und flieht zusammen mit dem Mädchen, Clarke und Finn. Bellamy ist bei den anderen Delinquenten, als Charlotte zu ihm kommt, nachdem sie von Clarke und Finn floh. Sie stoppen an einer Klippe, wo Charlotte Reue über ihre Tat zeigt und Selbstmord begeht, indem sie von der Klippe springt. Bellamy schlägt aus Wut auf Murphy ein, wird aber von Clarke zurückgehalten. Er stimmt zu, Murphy aus dem Camp der 100 zu verbannen.

In Ein Licht am Horizont macht sich Bellamy sofort auf die Suche nach dem Dropship, delegiert die Anderen jedoch an, bis zum Sonnenaufgang zu warten. Auf dem Weg dahin wird er von Octavia damit konfrontiert, alleine losgegangen zu sein damit er, egal was im Dropship ist, es als erstes hat. Er erklärt ihr, dass er Kanzler Jaha erschossen hat, um bei ihr auf der Erde zu sein. Als er später an Ravens Rettungskapsel ankommt, klaut er das Funkgerät und wirft es in den Fluss.

Bellamy wird schlussendlich von Raven, Clarke und den anderen aufgespürt, die ihm erklären, dass Kanzler Jaha nicht, wie von ihm angenommen, tot ist und auf der Ark über 300 Menschen geopfert werden sollen. Clarke gesteht ihm ebenfalls, dass sie von den Sauerstoffproblemen auf der Ark wusste und dies auch der Grund war, warum sie eingesperrt wurde. Er führt danach eine Gruppe zum Fluss, wo Connor das zerstörte Funkgerät findet. Raven hat daraufhin eine Idee und lässt von den Jugendlichen Leuchtraketen basteln, um der Ark ein Signal geben zu können. Als sie sich die Raketen anschauen, fragt Clarke ihn, wenn sie sich etwas wünschen könnten wie bei Sternschnuppen, was er sich wünschen würde. Bellamy weiß jedoch nicht, was er sich wünscht.

In Ein Sturm zieht auf bemerkt Bellamy, dass Octavia verschwunden ist und sammelt einen Suchtrupp zusammen. Plötzlich erscheint am Himmel ein Meteorschauer, der den Himmel erleuchtet. Clarke realisiert, dass es sich dabei um die Verstorbenen handelt, die bei der Opferung starben. Bellamy beschwichtigt Ravens Vorwürfe, dass es seine Schuld sei und macht sich schnell mit ein paar Delinquenten auf die Suche nach Octavia. Sobald sie im Teretorium der Grounder ankommen, werden sie von ihnen angegriffen. John Mbege, Roma und Diggs werden dabei getötet und Bellamy wird mit Finn, Jasper und Monroe von Groundern umzingelt, bis ein Nebelhorn zu hören ist. Finn glaubt, dass sich der Säurenebel nähert und gibt den Anderen sofort den Befehl, die Zelte auszupacken. Nach ein paar Minuten sieht Bellamy nach draußen und bemerkt, dass der Säurenebel nicht kommt. Als sie aufstehen, entdecken sie einen einzelnen Grounder und folgen ihm bis zu einer Höhle. Im Inneren findet Bellamy seine Schwester und den Grounder, der bewusstlos am Boden liegt. Bellamy befreit seine Schwester und überlegt, ob sie den Grounder töten sollten. Als Finn näher an diesen herantritt sieht er, dass der Grounder ein Nebelhorn besitzt und nähert sich ihm. Der Grounder sticht Finn mit einem Messer und ringt Bellamy zu Boden. Octavia bittet den Grounder, ihren Bruder nicht zu töten, was diesen kurz ablenkt und Jasper die Möglichkeit gibt, ihn bewusstlos zu schlagen. Zurück im Camp will Octavia gehen, doch Bellamy hält sie auf. Sie geraten in eine hitzige Diskussion, in der sie sich die Schuld am Tod der Mutter geben. Octavia geht an Bellamy vorbei und dieser bemerkt, dass ein Sturm aufzieht.

In der Folge sind auch einige Rückblenden aus Bellamys und Octavias Kindheit zu sehen. Beginnend mit Octavias Geburt, bei der Bellamy ihr den Namen Octavia gibt und schwört, immer auf seine kleine Schwester aufzupassen. Auch, dass seine Schwester seine Verantwortung ist. Bellamy und Octavia verbrachten viel Zeit miteinander und spielten zusammen. In einer Rückblende ist zu sehen, dass ihre Mutter Aurora Blake dafür sorgt, dass Bellamy in die Garde kommt und dort als Kadett ausgebildet wird. Mit dieser Stellung ermöglicht Bellamy Octavia, einige Jahre später, auf einen Maskenball zu gehen. Octavia genießt ihre Freiheit, allerdings gerät Bellamy in Panik, als eine Sonneneruption die Feier stört und alle Bewohner sich ausweisen müssen. Bellamy versucht alles, um seine Schwester zu schützen, fliegt jedoch durch Shumway auf. Octavia wird verhaftet, seine Mutter gefloated und Bellamy zum Hausmeister degradiert. Von Shumway bekommt Bellamy, kurz vor dem Start des Dropships, Besuch. Von ihm erfährt er, dass 100 Jugendliche, inklusive seiner Schwester, zur Erde geschickt werden. Zusätzlich schlägt er Bellamy einen Deal vor, um zu seiner Schwester auf das Dropship zu kommen: er soll Kanzler Jaha erschießen. Bellamy geht auf diesen Deal ein.

In Der Druck steigt bringt Bellamy, mit der Hilfe von Nathan und Drew, den Grounder in die oberste Etage des Dropships. Sie fesseln ihn und Bellamy schickt seine Schwester weg, als sie dagegen protestiert. Bellamy beginnt damit, den Grounder zu schlagen, um weitere Informationen über die anderen Grounder zu bekommen. Als er keine Antwort bekommt, durchsucht er die Tasche des Grounders, findet dort neben kleinen Flaschen mit Flüssigkeit auch ein Tagebuch. Im Tagebuch befindet sich eine Zeichnung des Dropships und einer Strichliste, bei der von 100 bereits 10 durchgestrichen wurden, was die Anzahl der gestorbenen Delinquenten markiert. Clarke erscheint kurz darauf auf der Ebene und berichtet, dass die Klinge, mit der Finn verletzt wurde, vergiftet war. Clarke gibt ihm die Erlaubnis, den Grounder zu foltern, um das Gegengift zu erfahren und bleibt auf der Ebene. Octavia bettelt ihn an mit der Folter aufzuhören, erklärt ihm, dass der Grounder ihr Leben gerettet hat. Bellamy schlägt trotzdem weiter brutal auf den Grounder ein, schlägt ihn mit einem Sicherheitsgurt und treibt einen Pflock durch seine Hand - doch der Grounder spricht noch immer nicht. Raven kommt ebenfalls auf die obere Etage und foltert den Grounder mit Stromschlägen, da es Finn immer schlechter geht. Octavia kann sie jedoch dazu bringen aufzuhören, als sie sich selbst mit dem Messer verletzt und den Grounder nach dem Gegengift fragt. Der Grounder offenbart daraufhin mit einem Nicken, welches Fläschchen das Richtige ist, um Octavia zu retten.

In Konfrontationen

In Der Anschlag

In Nun bin ich der Tod geworden

In Funkstille

In Aufbruch

In Der Feind meines Feindes

In Die 48 flüchtet Bellamy durch den Wald und trifft auf Monroe und Sterling. Gemeinsam wollen sie Finn befreien, der von Tristan gefangen genommen wurde. Als Bellamy den Plan jedoch umsetzen will und auf Tristan losrennt, bleiben Monroe und Sterling in Deckung. Der Plan scheitert, Bellamy wird ebenfalls gefangen genommen, wird jedoch kurz darauf von Kane gerettet, der den Grounder erschießt. Als er mit Finn und den Erwachsenen am Dropship der 100 ankommt, müssen sie feststellen, dass nur Raven und Murphy dort sind. Bellamy geht sofort auf Murphy los und will ihn töten, doch Kane geht dazwischen und erklärt ihm, dass sie keine wilden Tiere sind und die Erwachsenen nun das Sagen haben. Zusammen mit Murphy wird er im Camp der Sky People inhaftiert.

In Unruhe im Berg befragt Kane ihn und Murphy über die Grounder. Als Schüsse zu hören sind, verlässt Kane die Beiden, die später auch die Schmerzensschreie von Raven, während ihrer Operation, hören. Murphy erinnert sich dabei an die Folter durch die Grounder, wobei ihm Bellamy erneut vorwirft, dass er die 100 an die Grounder verraten hat. Später befreit Finn die Beiden, um mit ihnen nach den vermissten Delinquenten zu suchen. Außerhalb des Camps werden sie von Abigail Griffin und David Miller empfangen, von denen sie Waffen bekommen.

In Bluternte sind Bellamy, Finn, Sterling, Monroe und Murphy auf der Suche nach den vermissten Delinquenten. Murphy bringt sie zum Dorf, in dem er gefoltert wurde und wo Finn auch einen Grounder entdeckt, der Clarkes Uhr trägt. Mit einem Trick überwältigen sie den Grounder und bringen ihn in Finns Bunker. Nachdem Finn ihn mit einer Waffe bedroht hat, zeichnet der Grounder ihnen eine Karte zu einem Dorf, wo angeblich die Jugendlichen gefangen gehalten werden. Nach dieser Information diskutieren Murphy und Bellamy darüber, was sie mit dem Grounder machen. Finn beendet die Diskussion damit, dass er den Grounder mit einem Kopfschuss hinrichtet.

Neue Freunde Bellamy Mel.jpg

Bellamy verarztet Mel

In Neue Freunde folgt die Gruppe der Karte. Auf dem Weg kommen sie an einer Klippe vorbei, bei der die Fabrik Station abgestürzt ist. Sie finden nur eine Überlebende, Mel, die sich mit letzter Kraft an einem Ast festhält, um nicht in die Tiefe zu stürzen. Bellamy gerät erneut in eine Diskussion, in der er offenbart, dass er sich nicht sicher ist, ob die Anderen noch am Leben sind. Sterling steigt sofort herunter um Mel zu holen, stürzt allerdings ab, als das Seil reißt. Bellamy beschließt daraufhin, gegen Finns Willen, das Mädchen zu retten. Bellamy lässt sich an einem Seil, das die Gruppe aus Trümmerteilen bastelt, selbst herunter und versucht ebenfalls das Mädchen zu retten. Als Monroe, Finn und Murphy die Beiden nach Oben ziehen wollen, werden sie von Groundern angegriffen und das Seil reißt erneut. Murphy ist die einzige Person, die das Seil noch zusammen hält. Plötzlich ertönt das Nebelhorn der Grounder, das diese vor dem Säurenebel warnt, die Angreifer verschwinden und die Gruppe kann Bellamy und Mel nach oben ziehen. Als sie oben ankommen, realisiert Bellamy, dass Octavia das Nebelhorn geblasen hat und freut sich, seine Schwester wieder zu sehen. Durch die Verletzungen von Monroe und Mel muss die Gruppe eigentlich zurück ins Camp. So stimmt Bellamy zu, dass Murphy und Finn sich mit Waffen auf die Suche nach den anderen machen.

In Menschenversuche kommt Bellamy mit Octavia, Monroe und Mel zurück nach Camp Jaha und wird von Clarke freudig begrüßt und umarmt. Bellamy sagt ihr, dass Finn und Murphy noch draußen sind, um nach ihr zu suchen. Später, nachdem Kanzler Griffin verbot, nach Finn und Murphy zu suchen, trifft er sich mit Raven am Sicherheitszaun. Clarke und Octavia kommen ebenfalls und Raven lässt Wick den Strom abschalten. Sie machen sich daraufhin auf den Weg in den Wald. In der Nacht hält Bellamy Wache, während die beiden Mädchen schlafen. Als Clarke aufwacht, diskutieren sie über Clarkes Schließung des Dropships, wobei Bellamy ihr sagt, dass sie es tun musste und ihr davon erzählt, dass Finn nicht mehr der Gleiche war, nachdem Clarke verschwand. Ihr Gespräch schwenkt dann zu Mount Weather, wie sie ihre Freunde befreien können und Octavia wacht auf. Sie führt die Gruppe, nach Tageseinbruch, zur Lincoln Statue und bricht weinend zusammen, als sie erzählt, wie die Reaper ihren Freund Lincoln entführt haben. Bald sind Schüsse zu hören und sie machen sich auf den Weg zum Dorf, wo sie Finn sehen, wie er dutzende Grounder niederschießt. Bellamy, Octavia und Clarke sind geschockt, als sie dies sehen.

Ein Krieg zieht auf Clarke Bellamy.jpg

Clarke und Bellamy

In Ein Krieg zieht auf, zwei Tage nach dem Massaker in Lincolns Dorf, sitzen Clarke und Bellamy im Innenhof von Camp Jaha. Sie sehen sich Clarkes Karte an, die sie von Mount Weather gemalt hat und besprechen ihren Plan, die Delinquenten zu befreien. Finn und Murphy kommen nach ihrer Befragung ebenfalls an den Tisch und Clarke erwähnt Bellamy gegenüber, dass sie seit dem Massaker nicht mehr mit ihm gesprochen hat. Bellamy verlässt sie dann, um neue Drinks zu holen. Später, als Bellamy und Octavia auf den Weg zum Mount Weather Sender sind, trennen sie sich von der Gruppe, um nach Lincoln zu suchen. Ihre Abwesenheit wird jedoch schnell entdeckt und es werden Wachen nach ihnen geschickt. Der Säurenebel erscheint und Octavia findet eine verwachsene Türe, die sie aufbrechen, um dahinter Schutz zu suchen. Mit zwei Ark Wachen schaffen sie es hinein und finden sich in einer unterirdischen Parkgarage wieder. Sie teilen sich auf und Sgt. Scott gibt Bellamy eine Waffe. Als sie Schreie hören, folgen sie diesen und sehen, dass eine Wache von Reapern erwischt wurde. Bellamy erschießt die zwei Reaper und sieht nicht weit entfernt einen weiteren. Octavia erkennt, dass es sich dabei um Lincoln handelt und ruft nach ihm. Lincoln dreht sich daraufhin um und rennt auf Octavia zu, um sie anzugreifen. Bellamy kann mit Octavia entkommen, versteckt sich in einem Auto und macht einen Plan, wie sie Lincoln gefangen nehmen können. Octavia spielt die Beute, während Bellamy ihn K.O. schlägt.

In Der Weg in die Freiheit

In Spacewalker

In Abschied

In Monster

In Machtkampf

In Schwer wiegt die Krone

In Der Weg zum Sieg

In Vertrauen

In Verrat

In Das gelobte Land

In Wanheda (1) trainieren Bellamy und Lincoln in Arkadia mit einer Gruppe Delinquenten den waffenlosen Kampf. Lincoln gewinnt den Kampf und erklärt den anderen, dass Bellamy zu aggressiv gehandelt hat und deswegen verloren hat. Nach dem Kampf kommt Harper zu Lincoln und gibt ihm eine Tasche, in der auch eine Jacke der Arkwachen ist. Bellamy erklärt ihm, dass der hohe Rat möchte, dass er diese Jacke trägt. Lincoln lehnt ab und sagt, dass er zur "Trikru" gehöre. Bellamy sagt ihm, dass die Uniform daran nichts ändere und sie nun auf der Erde die Möglichkeit haben, der Uniform eine andere Bedeutung zu geben als auf der Ark. Bellamy beendet sein Training mit Lincoln und erklärt, dass er sich nun auf eine Erkundungstour nach Sektor 7 aufmachen möchte. Lincoln warnt ihn davor, dass dies an der Grenze des Ice Nation Territoriums liege und sie lieber zusammen dorthin gehen sollten. Bellamy lehnt sein Angebot ab, da Lexa den Befehl gegeben hat Lincoln zu töten.

Bellamy geht zu Kane, um ihm davon zu erzählen, dass er sich zu Sektor 7 aufmacht. Bei ihm ist auch Kanzlerin Abigail Griffin, die auf einer Couch schläft. Kane gibt ihm die Erlaubnis mit Waffen in den Sektor zu gehen, erinnert ihn jedoch an die “non-lethal response” ("nichttödliche Antwort") Regel, die es seit Mount Weather gibt, da es seitdem zu keinem Angriff der Grounder gekommen ist.

Bellamy sucht Monty auf, um ihn mit auf die Erkundungstour zu nehmen. Jasper liegt betrunken unter einem Tisch und Bellamy möchte ihn eigentlich dort liegen lassen. Monty bittet jedoch, ihn mitzunehmen, da er dies nach Mayas Tod bräuchte. Sie helfen Jasper auf die Beine und bringt ihm zum Jeep, den sie für die Tour benutzen wollen. Bellamy verlässt die Beiden kurz, um nach Gina zu sehen, die nach einer Versorgungstour aus Mount Weather zurück ist. Sie küssen sich und Gina gibt ihm ein Buch, das sie dort gefunden hat. "The Iliad", ein Buch, aus dem Bellamys Mutter ihm immer vorgelesen hat.

Raven und Nathan sind ebenfalls anwesend und kommen mit auf die Tour. Nathan erklärt Bellamy, dass Octavia draußen wartet, während Monty Jasper einen Eimer Wasser ins Gesicht schüttet. Jasper geht auf Monty los und drückt ihn gegen das Fahrzeug. Bellamy geht dazwischen und sagt Jasper, dass er von ihm keine Waffe bekommen werde, solange er nicht nüchtern sei. Jasper entgegnet ihm, dass er keine möchte und schlägt ihm auf den Hinterkopf, bevor er in das Fahrzeug steigt. Bellamy verabschiedet sich mit einem Kuss von Gina und steigt mit den anderen in den Jeep, der von Raven gefahren wird. Draußen werden sie schon von Octavia auf einem Pferd erwartet.

Im Jeep hört Jasper zunächst für sich allein Musik, bis Monty ihn auffordert, die Musik mit den anderen zu teilen. Jasper beginnt den Text des Liedes mit zu singen und schnell steigen auch Raven und Nathan mit ein. Jasper geht vollkommen auf beim Singen und auch Raven lächelt. Plötzlich erscheint ein Signal auf dem Radar im Jeep und sie halten an. Als Octavia nachfragt, was los sei, erklärt Monty, dass ein Signal auf dem Radar sei, das zur Ark gehöre. Ein Signal von der Farm Station aus Sektor 8, welcher jedoch zum Teretorium der Ice Nation gehört. Sie beschließen nachzusehen und machen sich auf den Weg dem Signal zu folgen.

Bellamy, Octavia, Raven, Nathan, Jasper und Monty haben das Signal aufgespürt. Sie treffen auf eine Gruppe von drei berittenen Groundern der Ice Nation. Octavia stellt sich vor die Gruppe der Delinquenten und versucht, mit den Groundern in Trigedasleng zu sprechen. Sie erklärt ihnen, dass sie nur auf der Suche nach ihren Leuten seien. Die Grounder sind auf der Suche nach "Wanheda". Einer der Grounder trägt das Signal, das Monty auf dem Radar aufgespürt hat. Nachdem sich Jasper das Signal genommen hat und von dem Krieger bedroht wird, schießt Bellamy auf ihn und Nathan und Raven erledigen die beiden anderen.

Über den Funk können sie Kane hören, der nach Bellamy verlangt. Er soll sich zu Sektor 4 begeben. Raven, Jasper und Miller nehmen die Pferde der Ice Nation Krieger und machen sich auf den Weg zurück nach Arkadia, während Bellamy und Monty sich mit dem Jeep auf den Weg zu Kane machen. Sie treffen dort auf Kane und Indra, die sie davor warnt, dass Clarke von allen gejagt wird.

Kane, Indra, Monty und Bellamy sitzen im Jeep und sind unterwegs. Sie machen sich auf den Weg zu Sektor 7, da Indra vorschlägt, dass sie am Handelsposten mit der Suche beginnen. Der Jeep wird jedoch von einem Baumstamm aufgehalten, der auf dem Weg liegt. Indra versucht zu erklären, dass dieser Baum absichtlich abgesägt wurde, was Bellamy nicht glaubt, bis hinter ihnen ein weiter Baum gefällt wird und sie in einer Falle sitzen.

In Wanheda (2) sind Bellamy, Kane, Indra und Monty mittlerweile seit 3 Stunden in dem Rover gefangen. Als Bellamy versucht aus dem Fahrzeug zu klettern, wird er von einer unbekannten Person festgehalten, die fordert, dass alle den Jeep verlassen, sonst würde er den Jungen töten. Als er heraus gezogen wird, verlassen die anderen das Fahrzeug und ergeben sich. Als Bellamy nach Monty ruft, schaltet sich eine Frau der Unbekannten ein und entpuppt sich als Montys Mutter.

Monty und seine Mutter nehmen sich in den Arm, während Bellamy und die Anderen wieder frei gelassen werden. Unter den Überlebenden ist auch Pike, der darüber berichtet, dass es 63 Überlebende gibe und der Rest von ihnen in den Bergen nördlich kampiere. Bellamy unterbricht Kane und Pike und sagt, dass sie weiter nach Clarke suchen müssen. Zusammen räumen sie die gefällten Bäume zur Seite und machen den Weg für den Jeep frei. Zusammen mit Kane, Indra, Monty und dessen Mutter Hannah macht er sich auf den Weg zum Handelsposten.

Im Handelsposten wird Niylah von einem unbekannten Grounder verprügelt, der von ihr wissen will, wo Wanheda ist. Im letzten Moment kommen Bellamy, Kane, Indra und die Anderen in den Posten und Bellamy erschießt den Grounder. Indra erkennt sofort, dass es sich um einen der Kopfgeldjäger handelt. Sie erklärt Niylah auf Trigedasleng, dass sie ihr helfen wollen. Niylah ist sich zunächst unsicher und fragt, ob sie zu der Skaikru gehören. Als Bellamy dies bestätigt, erklärt sie, dass Clarke letzte Nacht bei ihr war, jedoch noch verschwand, bevor sie aufwachte und nicht weiß, wohin sie gegangen ist. Sie erklärt, dass der Grounder, der sie angegriffen hat, einen Partner habe, der wegen ihr zum Handelsposten zurück gekommen sei, um Clarke zu holen und zur Ice Nation gehöre. Monty kommt herein und sagt, dass er frische Spuren gefunden habe. Sie müssen jedoch zu Fuß weiter gehen. Niylah bleibt im Handelsposten zurück.

Bellamy, Indra, Kane und die Anderen sind mittlerweile auch auf dem Feld angekommen, auf dem zuvor Roan die drei Späher getötet hat. Pike möchte mehr über die vergangene Zeit wissen und fragt nach, was seit dem letzten Funkspruch der Delinquenten an die Ark passiert war. Bellamy erklärt, dass sich herausstellte, dass die Grounder und Sky People den gleichen Feind hatten und sie über diesen siegten. Indra hält die Gruppe an und in der Ferne sind Kriegstrommeln der Azgeda zu hören. Sie finden in diesem Moment auch die Leichen der Späher. Pike schlägt vor die Leichen fort zu bringen, da die anderen sonst glauben könnten, dass sie es waren. Bellamy erkennt, dass nicht weit von ihnen zwei Personen sind und als er mit den Zielfernrohr nach siehts erkennt er Clarke. Er möchte sofort los laufen, wird allerdings von Pike und Monty aufgehalten. Es nähert sich jedoch auch eine Armee der Ice Nation und sie müssen sich in einer Höhle verstecken, die in der Nähe ist.

Bellamy, Kane, Monty und Hannah sind in der Höhle nahe des Feldes. Bellamy will weiter nach Clarke suchen, die Gruppe muss jedoch weiter in der Höhle warten, bis die Armee vorbei gezogen ist. Während der andere Teil der Gruppen die Geschichten austauschen, wie sie überlebten, sieht Bellamy eine Rüstung der Ice Nation Später und mischt sich unter die Armee dieser.

Als er durch den Wald geht, entdeckt er den Bunker und eine Blutspur. Als er hinein geht, findet er Clarke und ihren Entführer, wird jedoch von Roan überwältigt. Sie fleht Roan an, Bellamy nichts zu tun, sie würde dafür auch tun, was er von ihr verlange. Er sticht Bellamy in den Oberschenkel und droht ihm, ihnen nicht zu folgen.

Bellamy schleppt sich verletzt durch den Wald und wird von seiner Gruppe gefunden. Er sagt ihnen, dass er Clarke gefunden habe. Kane und Pike versuchen ihm zu erklären, dass sie jetzt nicht sehr weit kommen, da Bellamy verletzt und der Entführer gewarnt ist. Erst von Monty lässt er sich überreden, zurück zu gehen und einen neuen Plan auszuarbeiten, um Clarke zu befreien.

In Der 13. Clan

In Kampf um den Thron

In Blutgetränktes Land

In Vergifteter Boden

In Dreizehn

In Alte Gesetze, neue Regeln

In Die Gestohlene Flamme

In Der Fall Arkadias

In Nimmermehr

In Dämonen der Vergangenheit

In Füg Dich oder Stirb!

In Morgenröte

In Deus Ex Machina (1)

In Deus Ex Machina (2

Beziehungen Bearbeiten

Octavia Blake

→ Hauptartikel: Bellamy und Octavia
Neue Freunde Bellamy Octavia.png

Bellamy und Octavia finden sich nach langer Trennung wieder (2x04)

Octavia: "I love you, big brother. It takes me to the end of the world to say it."
Bellamy: "I love you too."
- Bellamys und Octavias letzten Worte zueinander (4x13)

Octavia und Bellamy Blake sind Halbgeschwister und die einzigen Geschwister der Sky People überhaupt. Bellamy sieht sich in der voller Verantwortung für seine kleine Schwester und versucht sie um jeden Preis vor allem zu schützen. Auf der Erde muss Bellamy jedoch bald feststellen, dass Octavia schnell zu einer willensstarken, mutigen Frau heranwächst, die ihr Leben selbst bestimmen will.

Oft kommt es zu Streit zwischen ihnen, bis sich Octavia von Bellamy abwendet und Beide verschiedene Wege gehen. Während Octavia sich mehr den Groundern zugehörig fühlt, provoziert Bellamy mit Kanzler Pike einen Krieg mit diesen. Mit dem Tod von Octavias großer Liebe Lincoln, an dem sie Bellamy Mitschuld gibt, entsteht ein großer Bruch in ihrer Beziehung. Erst als feststeht, dass die Beiden sich entweder nie wieder, oder sehr lange nicht mehr sehen, überwindet sich Octavia und sagt ihrem Bruder, das sie ihn liebt und auf ihn warten wird.

Clarke Griffin

→ Hauptartikel: Clarke und Bellamy
3x13 Clarke Bellamy.png

Clarke macht Bellamy wieder Mut und nimmt ihn in den Arm (3x13)

Clarke: "You've got such a big heart, Bellamy."
Bellamy: "Clarke -"
Clarke: "People follow you. You inspire them because of this, but the only way to make sure we survive is if you use this, too."
Bellamy: "I've got you for that."
- Bellamys und Clarkes letztes Gespräch (4x13)

Clarke und Bellamy haben beide das Potenzial zum Anführer, allerdings andere Vorstellungen über den Weg, den die 100 gehen. Im Laufe der Zeit entwickelt sich ihr anfängliches Gegeneinander, jedoch zu einem Miteinander, basierend auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt. Gemeinsam führen sie die 100 durch zwei Kriege. Wobei Clarke nach letzterem, Bellamy und die Sky People für drei Monate verlässt.

Nach ihrem Wiedersehen wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt, da Bellamy, durch seine Loyalität zu Pike, bereit ist Clarke an Pike zu verraten. Trotzdem bekommt er von Clarke immer wieder eine neue Chance sich zu beweisen und zu zeigen, dass er auf der richtigen Seite steht. Nach ihrem letzten Treffen gibt sich Bellamy die Schuld an Clarkes vermeidlichen Tod, da er sie zurückgelassen hat. Clarke überlebte jedoch und versuchte ihrerseits immer wieder über Funk Kontakt zur Ark und damit Bellamy aufzubauen.

Gina Martin
3x03 Bellamy Gina.jpg

Gina Martin und Bellamy kannten sich, bevor die Sky People auf die Erde zurückkehrten. In den drei Monaten nach Mount Weather entwickelte sich eine Partnerschaft zwischen ihnen.

Sie schenkte ihm das Buch "The Iliad", ein Buch aus dem Bellamys Mutter ihm immer vorgelesen hat. Sie sorgte sich stets um ihn und hatte einen guten Einfluss auf ihn. Ihr Tod hat ihn sehr verletzt und brachten ihn dazu, stark an seinen Fähigkeiten zu zweifeln. Aus Rache schließt er sich Pikes Feldzug gegen die Grounder an.

Echo

Charles Pike

→ Hauptartikel: Bellamy und Pike

"Jedes Leben das wir auf der Beerdigung geehrt haben, haben wir verloren, weil wir einem Grounder vertrauten."

- Pike zu Bellamy, über die Opfer von Mount Weather (3x04)

Pike und Bellamy Blake kannten sich bereits vor der Landung der 100 und Bellamy auf der Erde. Sie treffen in Wanheda (2) wieder aufeinander, als Bellamy, Kane, Indra und Monty auf eine Gruppe Überlebender der Farm Station treffen. Pikes negative Einstellung gegenüber den Groundern wird schnell klar, auch nachdem er von der Landung der Farm Station erzählt. Nachdem Bellamys Freundin Gina Martin bei dem Anschlag auf Mount Weather, durchgeführt von der Ice Nation, stirbt, sympathisiert Bellamy mit Pike.

Zusammen mit weiteren Sky People beginnen sie Pikes Rachefeldzug gegen die Grounder und richten ein Massaker an Indras Friedenstrupp an, der von Lexa als Schutz gegen Azgeda geschickt wurde. Bellamy überzeugte Pike davon Indra am Leben zu lassen, um Lexa eine Botschaft zu überbringen: Die Erde gehört nun den Sky People.

Bellamy zweifelt immer wieder an Pikes Handeln, bleibt jedoch an seiner Seite und stellt sich dabei gegen seine ehemaligen Freunde und seine Schwester Octavia. Erst als sich Pike mehr auf den Widerstand innerhalb von Arkadia konzentriert und Sky People hinrichten lassen will, stellt sich Bellamy auf die Seite des Widerstandes, wo er jedoch nur auf Misstrauen trifft. Als Pike dem Widerstand eine Falle stellt, gibt Bellamy zunächst vor, weiterhin auf seiner Seite zu stehen, führt ihn jedoch selbst in eine Falle und liefert ihn mit seiner Schwester und Kane an die Grounder aus.

In Polis treffen sie erneut aufeinander und beschützen Clarke, während diese in die Stadt des Lichts geht um A.L.I.E. zu zerstören.

Lincoln

→ Hauptartikel: Bellamy und Lincoln

Lincoln und Bellamy haben Anfangs ein sehr schlechtes Verhältnis zueinander. Um Finn zu retten foltert Bellamy den Grounder und zeigt dabei kein erbarmen. Auch das Lincoln sich in Octavia verliebte, und andersherum, missbilligt er bis er versteht das Lincoln Octavia ebenfalls nur beschützen will und genauso liebt wie er selbst. Gegen Ende der ersten Staffel werden sie Verbündete im Kampf gegen die Grounder.

In der zweiten Staffel arbeiten Lincoln und Bellamy Seite an Seite gegen die Mountain Men. Durch Lincolns Hilfe gelingt es ihm, Mount Weather zu infiltrieren und sich als Spion einzuschleusen. Beide begeben sich damit in eine große Gefahr und Lincoln stellt sich erneut gegen sein eigenes Volk.

Nach Mount Weather scheinen Lincoln und Bellamy Freunde geworden zu sein, bis Charles Pike kommt. Nach einem Anschlag auf Mount Weather, durch die Ice Nation und Carl Emerson, bei dem insgesamt 38 Sky People sterben, unter ihnen auch Bellamys Freundin Gina Martin, wächst Bellamys Hass auf die Grounder erneut. Ihm ist es nicht mehr möglich zwischen Ice Nation und den anderen Groundern zu unterscheiden und er zweifelt auch an Lincoln. Erst als es zu spät ist, als Pike eigene Leute hinrichten lassen will, wechselt Bellamy die Seite. Er gibt sich selbst die Schuld am Tod von Lincoln, was auch zu einem sehr schweren Bruch zwischen ihm und seiner Schwester führt.

Raven Reyes

→ Hauptartikel: Bellamy und Raven

Bellamy und Raven treffen das erste Mal auf einander, als Bellamy ihr Funkgerät stiehlt und zerstört. Von ihr erfährt er auch, das er Kanzler Jaha nicht getötet hat. Durch das Wissen, dass er doch kein Mörder ist, beginnt Bellamy seine Ansichten langsam zu ändern. Nachdem sich Raven von Finn getrennt hat, schlafen sie in Funkstille miteinander.

Während des Krieges gegen Mount Weather interagieren sie nicht sehr viel miteinander. Sie geraten in Spacewalker aneinander, als Raven den Delinquenten John Murphy anstelle von Finn ausliefern will. Später hilft Raven ihm mit Wick über Funk, nachdem er in die Militärbasis geschleust wurde, den Säurenebel auszuschalten. Als er in Das gelobte Land sieht, wie die Mountain Man Ravens Knochenmark ernten, schreit er Dante an und fordert ihn auf, seine Leute dazu zu bringen aufzuhören.

In der dritten Staffel ist zu sehen das sie weiterhin Freunde sind und, trotz kleinerer Neckereien, sich mit Respekt begegnen. Raven macht Witze darüber, dass Gina viel zu gut für ihn ist, zeigt ihm aber auch ihr Mitleid, als Gina gestorben ist. Als Raven den Chip von A.L.I.E. wieder loswerden will, hilft Bellamy seinen Freunden dabei, Raven zu helfen. Gemeinsam kämpfen sie gegen A.L.I.E. und ihre Anhänger.

John Murphy

→ Hauptartikel: Bellamy und Murphy

Trotz Murphys aggressiver Persönlichkeit, werden er und Bellamy nach der Landung schnell Freunde. Ihre gute Beziehung zerbricht jedoch, als Murphy fälschlicherweise des Mordes an Wells Jaha beschuldigt wird; sich der wahre Mörder, nach einer Verfolgungsjagd durch Murphy selbst von einer Klippe stürzt. Zusammen mit Clarke beschließt Bellamy, Murphy von den 100 zu verbannen. Als Murphy in Nun bin ich der Tod geworden zurück kommt, weigert sich Bellamy zunächst ihm erneut aufzunehmen. Er gibt ihm jedoch eine Chance, woraufhin Murphy eine fürsorgliche und freundliche Seite zeigt, indem er hilft die Kranken zu versorgen und im Camp mitarbeitet. In Aufbruch kommt es jedoch zu einer erneuten Eskalation als Murphy versucht Bellamy ebenfalls zu hängen um ihm den selben Schmerz fühlen zu lassen, den er erlitt als Bellamy ihn, unschuldig, hängen wollte.

Als sie sich in Die 48 wieder treffen prügeln sich die Beiden, werden jedoch von Marcus Kane getrennt und eingesperrt. Bellamy will Murphy eine letzte Chance geben, wenn er ihm hilft die anderen Delinquenten zu retten. Murphy beweist sich, indem er Bellamy das Leben rettet. Bellamy scheint ihm daraufhin wieder zu vertrauen, so sehr, dass er ihm sogar eine Waffe gibt als er mit Finn nach dem Rest sucht. Murphy bekommt von ihm auch Unterstützung, als Raven ihn gegen Finn eintauschen will und Murphy statt Finn an die Grounder ausliefern möchte. In Monster trennen sich ihre Wege als Murphy mit Thelonious zur Stadt des Lichts und Bellamy zu Mount Weather geht.

Sie treffen sich erst wieder in Deus Ex Machina (1), als Murphy Bellamy das Leben rettet. Murphy tötet mit Indra und Pike die gechippten Polis Wachen, die Bellamy zum Foltern in den Thronraum bringen wollten. Gemeinsam machen sie sich daraufhin selbst auf den weg zum Thronsaal um Clarke zu helfen. Auf dem Weg nach oben werden sie von gechippten Groundern und Sky People angegriffen, woraufhin Bellamy Murphy das Leben rettetet, als ein Anhänger von A.L.I.E. Murphy töten will. Sie helfen dabei Clarke zu befreien und sie zu beschützen, als sich diese in der Stadt des Lichts befindet.

Aussehen Bearbeiten

Bellamy hat dickes braunes Haar und braune Augen. Er hat olivenfarbene Haut und Sommersprossen, welche mit zunehmende Alter schwächer werden. Er ist schlank aber muskulös, wirkt körperlich stark und sehr attraktiv. Er ist 23 Jahre alt.

Persönlichkeit Bearbeiten

Bellamy übernimmt schon bald die Führung der 100, als diese auf der Erde eintreffen. Er hat einen starken Beschützerinstinkt gegenüber seiner Schwester seit deren Kindheit und will nur das Beste für sie. Schließlich entwickelt sich dieser Instinkt für alle Delinquenten und er fühlt sich für sie verantwortlich. Obwohl jedem bewusst ist, dass er ein guter Anführer ist, kämpft Bellamy mit sich selbst und auch anderen. Sein Geheimnis kommt ans Licht, als es darum geht, wie er auf das Raumschiff gekommen ist; es wird in den Folgen Ein Licht am Horizont und Ein Sturm zieht auf gelüftet. Er sagt immer seine Meinung und kann auch aggressiv gegenüber anderen sein. Das wird deutlich, als er Lincoln in der Folge Der Druck steigt foltert, um Informationen zu erhalten. Trotzdem hat er auch eine weiche Seite, welche er allerdings in den unpassendsten Zeitpunkten zeigt, was man in der Folge Wozu hat man Freunde? sieht.

Auftritte Bearbeiten

Staffel Eins
Episode Status
Die Landung Erscheint
Wir sind nicht allein Erscheint
Wozu hat man Freunde? Erscheint
Murphys Gesetz Erscheint
Ein Licht am Horizont Erscheint
Ein Sturm zieht auf Erscheint
Der Druck steigt Erscheint
Konfrontationen Erscheint
Der Anschlag Erscheint
Nun bin ich der Tod geworden Erscheint
Funkstille Erscheint
Aufbruch Erscheint
Der Feind meines Feindes Erscheint
Staffel Zwei
Episode Status
Die 48 Erscheint
Unruhe im Berg Erscheint
Bluternte Erscheint
Neue Freunde Erscheint
Menschenversuche Erscheint
Ein Krieg zieht auf Erscheint
Der Weg in die Freiheit Erscheint
Spacewalker Erscheint
Abschied Erscheint
Monster Erscheint
Machtkampf Erscheint
Schwer wiegt die Krone Erscheint
Der Weg zum Sieg Erscheint
Vertrauen Erscheint
Verrat Erscheint
Das gelobte Land Erscheint
Staffel Drei
Episode Status
Wanheda (1) Erscheint
Wanheda (2) Erscheint
Der 13. Clan Erscheint
Kampf um den Thron Erscheint
Blutgetränktes Land Erscheint
Vergifteter Boden Erscheint
Dreizehn Erwähnt
Alte Gesetze, neue Regeln Erscheint
Die Gestohlene Flamme Erscheint
Der Fall Arkadias Erscheint
Nimmermehr Erscheint
Dämonen der Vergangenheit Erscheint
Füg Dich oder Stirb! Erscheint
Morgenröte Erscheint
Deus Ex Machina (1) Erscheint
Deus Ex Machina (2) Erscheint
Staffel Vier
Episode Status
Echoes Erscheint
Heavy Lies the Crown Erscheint
The Four Horsemen Erscheint
A Lie Guarded Erscheint
The Tinder Box Erscheint
We Will Rise Abwesend
Gimme Shelter Abwesend
God Complex Abwesend
DNR Abwesend
Die All, Die Merrily Abwesend
The Other Side Abwesend
The Chosen Abwesend
Praimfaya Abwesend
Auftritte insgesamt: 49

Trivia Bearbeiten

  • Bellamy ist das erst geborene Kind von Aurora Blake und hat eine Halbschwester, Octavia. Bellamy und Octavia sind zudem die einzigen bekannten, lebenden, Geschwister auf der Ark.
  • Mit 23 Jahren ist er der Älteste unter der Delinquenten in Staffel Eins. [1]
  • Bellamy wiederholt immer wieder die Phrase "Meine Schwester, meine Verantwortung". Seine Mutter sagte ihm, bei Octavias Geburt, dass seine Schwester nun seine Verantwortung ist. (Ein Sturm zieht auf)
  • In Die Landung war seine Personalakte zu sehen:
    • Seine Blutgruppe ist AB negativ. Später wurde jedoch veröffentlicht, dass alle Sky People 0 negativ haben, Universalspender. [2]
    • Er lebte in Sektor B-17 auf der Ark.
    • Er war Hausmeister.
    • Er war auf "begrenzten Rationen" (Level 7)
    • Sein Vater ist mutmaßlich tot / verstorben.
  • Bellamy ist einer der 8 Sky People, die die Explosion des Dropships überleben. Mit ihm überlebten Monroe, Sterling, Octavia, Finn, Raven, Murphy und ein unbenannter Delinquent. (Der Feind meines Feindes)
  • Er hatte seine eigene Miliz während er zunächst der alleinige Anführer, später Co- Anführer neben Clarke, der 100 Delinquenten.
  • Bellamy hat Kenntnisse von Geschichte und Mythologie. Er erwähnt im Laufe der Serie Kaiser Augustus und seine Schwester Octavia, Dr. Oppenheimer, Cerberus und das Trojanische Pferd.
  • In Wanheda (1) bringt Gina, seine mittlerweile verstorbene Freundin, ihm das Buch "The Iliad" (In Deutsch Illias) mit und erwähnt dabei, dass Bellamys Mutter ihm immer daraus vorgelesen hat.
  • Seine Mutter verhalf ihm zu einer Ausbildung als Kadett der Ark, nach ihrer Verhaftung wurde er jedoch zum Hausmeister degradiert.
  • Bellamy gehört mit Clarke und Octavia zu den Charakteren, die nur in einer Folge keinen Auftritt hatten. Clarke und Octavia waren in Alte Gesetze, neue Regeln nicht zu sehen und Bellamy in Dreizehn.
  • Bellamys Fremdenfeindlichkeit den Groundern gegenüber ist etwas, was sein Schauspieler Bob Morley nicht an seinem Charakter mag. [3]

Bedeutende Tötungen Bearbeiten

Zitate Bearbeiten

Staffel Eins

Der Druck steigt

Bellamy: "Who we are and who we need to be to survive are two very different things."
Staffel Zwei
Staffel Drei
Wanheda (1)
Raven (deutet auf Gina): "Sie ist zu gut für dich ."
Bellamy: "Halt die Klappe."
Kane: "Es geht um Clarke."
Bellamy: "Was ist mit ihr?"
Indra: "Sie wird gejagt."
Monty: "Von wem?"
Indra: "Sie wird von allen gejagt."

Der 13. Clan

Octavia: "Tut mir leid Bell, ich 'pass nicht hier her."
Bellamy: "Ich kann das verstehen, dass du weg willst. Aber zu mir wirst du immer passen."
Bellamy (zu Clarke über Lexa): "Sie hätte uns verrecken lassen, in den Berg. Das eigene Volk wird für sie immer an erster stehen. Du solltest zu deinem Volk zurückkehren.

Galerie Bearbeiten


Klicke hier um die Galerie von Bellamy Blake zu sehen.


Referenzen Bearbeiten

  1. https://twitter.com/JRothenbergTV/status/454611730149044224
  2. http://the100writers.tumblr.com/post/104088766213/serious-question-here-how-are-none-of-the
  3. http://bellamyblakesprotectionsquad2k17.tumblr.com/post/156022490794/sams-bob-mg-recap

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki