FANDOM



Hiermit übergeben wir diese Seelen dem Reich der Toten. Sie haben an ihrem Ende der Welt der Lebenden alles gegeben. Möge man sich in alle Ewigkeit an sie erinnern. Bis jeder Schmerz und jedes Leid besiegt ist und der Abgrund sich auftut und die Toten zu uns zurückkehren.
Thelonious Grabrede an die Opfer in Sektor 17


Ein Licht am Horizont ist die 05. Folge der ersten Staffel und die 05. Folge von The 100. Das Drehbuch wurde von Bruce Miller geschrieben und Milan Cheylov führte Regie.

Die Erstausstrahlung in den USA war am 16. April 2014. In Deutschland wurde die Folge am 29. Juli 2015 zum ersten Mal ausgestrahlt.

Clarkes Beziehung zu Finn wird gefährdet. Octavia bekommt einen Schlag auf den Kopf und wacht auf, nur um festzustellen, dass ein Grounder sie beobachtet.

Auf der Ark enthüllt Abigail Kanes Plan die Bevölkerung zu reduzieren. Als die Leute auf der Ark davon erfahren, tun sie etwas, das nicht einmal Ratsvorsitzender Jaha sich hätte träumen können.

Handlung Bearbeiten

Clarke und Finn liegen nach der Nacht, die sie zusammen verbracht haben, noch immer im Bunker.

Auf der Ark wird Abigail von Kanzler Jaha in ihrer Zelle besucht und erzählt ihr, dass der Zustand der Ark immer kritischer wird, sich ihr Mann Jake Griffin geirrt hat und bei seinen Berechnungen falsch lag. Jaha erklärt ihr, dass sie bis zu ihrer Anhörung freigestellt wird, da die Krankenstation überfüllt ist und sie Abigails Hilfe brauchen. Ebenfalls setzt er sie in Kenntnis, dass der Rat die Abstimmung erneut durchgeführt hat und der Tod von 330 Menschen beschlossen wurde, um den restlichen Menschen mehr Zeit zu geben.

Raven ist auf ihrem Weg zur Erde. Es kommt allerdings zu Komplikationen und Raven hofft heil auf der Erde anzukommen.

Finn und Clarke sind aus dem Bunker herausgekommen. Clarke will die Sachen teilen, Finn erklärt ihr jedoch, dass sie es den anderen nicht erzählen können, damit sie einen Platz haben sollten, wenn wieder ein Delinquent ausrasten sollte und sie Schutz brauchen. Finn küsst Clarke, als diese eine Sternschnuppe am Himmel entdeckt. Finn sagt ihr, dass sie sich etwas wünschen soll, was Clarke nicht ganz versteht. Als die Sternschnuppe näher kommt, erkennen sie, dass es keine Sternschnuppe ist. Auch im Camp der Delinquenten sehen Bellamy und die anderen das Leuchten und erkennen es sofort als Dropship. Clarke und Finn wollen sich auf den Rückweg machen.

Auch im Camp ist das Licht zu sehen und Bellamy verkündet, dass es in der Nacht zu gefährlich ist und sie erst nach Tageseinbruch danach suchen werden.

In der Krankenstation untersucht Abigail ein kleines Mädchen. Das Mädchen, Reese ist mit ihrem Vater Tor dort, um sich wegen ihrer Augen untersuchen zu lassen. Als Abigail mit der Untersuchung fertig ist, will sie noch ein kurzes Gespräch mit dem Vater führen, bei dem sie ihm erklärt, dass sich die Blindheit ziemlich verschlechtert hat. Sie kann ihm allerdings nicht versprechen, das sich die Situation bessern wird. Jackson versucht Abigail danach zu ermutigen, wird von ihr jedoch zurück zum Funk geschickt.

Raven ist mit ihrer Rettungskapsel auf der Erde gelandet, jedoch bewusstlos. Über das Funkgerät ist Jackson zu hören, der versucht mit ihr in Kontakt zu treten.

Finn und Clarke sind am Dropship der 100 angelangt und treffen auf Fox, die ihnen erzählt, dass Bellamy bis zum Sonnenaufgang warten möchte, bevor sie nach dem Dropship suchen. Als Clarke realisiert, dass Bellamy fort ist, kommt sie sofort dahinter, dass sich dieser allein auf den Weg gemacht hat, um als Erster an der Kapsel anzukommen und um sich als erstes zu holen, was immer er dort erwartet zu finden. Finn und Clarke machen sich daraufhin ebenfalls auf den Weg.

Auf dem Weg zu Ravens Kapsel wird Bellamy von Octavia aufgehalten, die wissen will, was er vorhat. Sie ist sauer, dass er alle, und auch sie, belogen hat, um das was in der Kapsel ist für sich allein zu haben. Sie bezeichnet ihn als egoistisches Arschloch, woraufhin er ihr erklärt, wieso ihm so viel daran liegt, dass die Erwachsenen nicht auf die Erde kommen. Er erzählt ihr, dass er Kanzler Jaha erschossen hat, um auf das Dropship zu kommen. Octavia entgegnet ihm, dass sie das nie von ihm verlangt hat und es seine alleinige Entscheidung war und sie das alles nicht wollte.

Jaha und Kane beraten sich über die Opferung. Kane erklärt, dass sie die alle Luken und Ventile zu Sektor 17 verschließen werden und vorgeben, dass es ein Unfall war. Alles sei schon vorbereitet und geplant. Die Bewohner würden gerade in der Schlafphase sein und zusätzlich würde noch ein einschläferndes Gas auf die Station geleitet. Jaha müsste dann nur noch den Knopf drücken, mit dem Sektor 17 von der Sauerstoffversorgung abgeschnitten wird. Als Kane ihm das Protokoll geben will, stimmt er zu, fordert jedoch, dass Kane den endgültigen Befehl gibt, da er sich ebenfalls auf der Station befinden wird und sich zusammen mit den Bewohnern "opfern" will.

Auf der Erde erreicht Bellamy die Rettungskapsel in der noch die bewusstlose Raven ist. Er nimmt das Funkgerät an sich und wirft es in den Fluss.

Clarke und Finn teilen sich auf, um die Kapsel schneller zu finden.

In der Kapsel erwacht Raven und klettert aus der Rettungskapsel. Sie ist leicht verletzt, lebt jedoch noch. Die Türe wird geöffnet und Raven von Clarke begrüßt. Draußen genießt Raven die frische Luft und den Regen, als auch Finn dazu kommt. Sie rennt zu ihm und begrüßt ihn freudig mit einem Kuss. Clarke muss mit ansehen wie die zwei sich innig küssen. Finn erkundigt sich danach wie es Raven auf die Erde geschafft hat. Sie erklärt ihm, dass sie es aus dem alten Schrottlager der Ark hat und dass sie es für Finn getan hat, da er auch alles für sie tut. Raven wird schwindlig und Finn will Verbandszeug holen. Clarke gibt ihm ihren Rucksack und Finn will sich bei ihr entschuldigen. Clarke will in diesem Moment nichts davon wissen. Als Raven versteht, dass das blonde Mädchen Clarke ist, sagt sie, dass Abigail ihr half und sie dringend die Ark kontaktieren müssen, da die Ark 330 Menschen opfern will. An ihrer Rettungskapsel erkennt sie jedoch, dass das Funkgerät weg ist. Clarke gibt sich dafür die Schuld, da sie es nicht geschafft hat vor Bellamy angekommen zu sein.

Auf der Ark bekommt Jaha in seiner Wohnung Besuch von Abigail, die ihn davon abbringen will sich ebenfalls in Sektor 17 zu opfern. Sie fragt ihn ob er wirklich will, dass Kane zum Ratsvorsitzenden wird. Jaha glaubt jedoch, dass Kane der richtige dafür ist. Abigail schlägt daraufhin einige andere Möglichkeiten vor wie sie Ressourcen sparen können oder Neue herstellen. Jaha erklärt ihr jedoch, dass alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind und er tun muss was richtig ist. Abigail wirft ihm vor ein Feigling zu sein und er nicht darüber nachgedacht hat, was Wells von ihm denken wird, wenn er erfährt, dass sein Vater 330 Menschen auf den Gewissen hat.

Abigail geht in ihre Wohnung und holt Jakes Video, das sie sich ansieht.

Auf der Erde ist Octavia allein im Wald unterwegs. Sie rennt durch das Dickicht und stürzt einen Abhang hinunter.

Bellamy wird von Clarke entdeckt und damit konfrontiert, dass die Ark in wenigen Stunden über 300 Menschen töten werden, um Sauerstoff zu sparen und dass sich unter diesen Menschen keine Ratsmitglieder befinden werden, sondern Menschen aus den Arbeiterschichten, zu denen auch Bellamy gehörte. Finn und Raven kommen ebenfalls dazu. Finn schubst Bellamy und fragt nach dem Funkgerät. Als Raven Bellamys Namen hört, erzählt sie, dass Bellamy auf der ganzen Ark gesucht wird, weil er auf Jaha geschossen hat. Clarke versteht nun, dass Bellamy wollte, dass alle die Armbänder abnehmen, damit sie die 100 für tot erklären und nicht auf die Erde kommen. Als Raven ihn mit "Killer" anspricht und ihr Funkgerät wieder will, geraten die beiden in einen Streit und Bellamy geht auf sie Los. Finn geht mit seinem Messer dazwischen. Als Raven erklärt, dass Jaha nicht tot ist, ist Bellamy schockiert. Clarke sagt ihm, dass dies eine gute Nachricht ist, weil er damit kein Mörder ist, sondern nur getan hat, was er musste, um seine Schwester zu retten und nun auch die Möglichkeit hat weitere 300 Menschen zu retten. Bellamy erklärt ihr jedoch, dass es bereits zu spät ist.

Jakes Video lauft auf dem Nachrichtennetzwerk. Alle Bewohner können dies sehen und es bleibt Shumway, Kane und Jaha ebenfalls nicht verborgen. Wütend macht sich Kane deshalb auf den Weg zu Abby. Jakes Video läuft in dieser Zeit weiter. Jake hält in dem Video eine bewegende Rede, in der er allen sagt, dass die Menschen nun zusammen halten müssen und diese schreckliche Situation das beste aus den Menschen hervorbringen wird. Nachdem er fertig gesprochen hat, ist Abigail auf dem Monitor zu sehen. Sie erzählt von der Hinrichtung ihres Mannes, weil er dieses Video öffentlich machen wollte. Sie klärt die Bevölkerung auch über die geplante Opferung in Sektor 17 auf und sie dagegen vorgehen müssen. Sie beendet das Video mit den Worten: "Die Zukunft gehört nicht den Ratsvorsitzenden, sie gehört und allen." In diesem Moment bricht Kane mit Wachen durch die Türe.

Finn, Bellamy, Clarke und die anderen suchen im Fluss nach dem Funkgerät. Finn versucht sich erneut bei Clarke zu entschuldigen und erklärt, dass er dachte, dass er Raven nie wieder sehen würde. Sie sagt ihm, dass es vorbei ist, als Jones das Funkgerät findet. Raven ist sich allerdings nicht sicher, ob sie es reparieren kann. Clarke konfrontiert Bellamy damit, dass wegen ihm 300 unschuldige Menschen sterben werden. Raven kommt dann auf die Idee, dass sie der Ark anders Bescheid geben können.

Auf der Ark sammeln sich die Menschen. Kane, Abigail und Jaha beraten sich darüber wie sie mit der aktuellen Situation umgehen sollen, als ein anderer Ratsvorsitzender sagt, dass ein Vertreter mit Abigail sprechen möchte. Es ist Tor Lemkin, der verkündet, dass er sich freiwillig für Sektor 17 melden möchte, um Reese mehr Zeit zu verschaffen. Nach ihm treten weitere Bewohner ein, die sich freiwillig melden. Abigail und Jaha sind ergriffen und Jaha gesteht ein, dass Jake absolut Recht hatte und diese schlimme Situation das Beste aus den Menschen heraus holen wird.

Raven delegiert derweil eine Gruppe der 100, die die Rettungskapsel auseinanderbauen, um Leuchtraketen zu basteln. Clarke ist sich nicht sicher, ob es klappt aber Raven versucht sie zu beruhigen. Sie sagt ihr, dass Abigail es bestimmt sehen wird und sie noch niemanden gesehen hat, der einen Menschen so sehr liebt wie Abby ihre Tochter. Clarke sagt ihr, dass es zwischen ihr und ihrer Mutter sehr kompliziert ist.

Kane kommt zu Jaha und übergibt ihm die Liste mit den Freiwilligen. Jaha erkennt, dass die Menge völlig ausreichend ist und Kane erklärt, dass sie über 100 Freiwillige ablehnen mussten, weil sich auch unentbehrliches Personal und Kinder gemeldet hatten. Kane sagt, dass Abigail die Bewohner mit ihrer Rede sehr berührt hat, woraufhin Jaha antwortet, dass sie nur etwas angesprochen hat, was die Menschen schon immer in sich hatten und Kane das als neuer Ratsvorsitzender nie vergessen sollte. Jaha will daraufhin gehen, damit er zu seiner eigenen Beerdigung nicht zu spät kommt. Kane hält ihn auf und sagt ihm, dass er das nicht tun soll, da die Menschen einen Anführer brauchen, der bereit ist Opfer zu bringen und Jaha so jemand ist, nicht so wie er.

Reese beschwert sich bei ihrem Vater darüber, dass dieser eine Doppelschicht arbeiten muss. Tor sagt ihr, dass Miss Lucy gut auf sie aufpassen wird und sie brav sein soll. Als er ihr die Haare mit einer Haarklammer aus dem Gesicht machen möchte, weigert sich Reese. Sie gibt ihm daraufhin einen schnellen Kuss und ihr Vater greift nach ihr, um sich noch einmal richtig von ihr zu verabschieden.

Auf der Erde bauen die 100 mit der Hilfe von Raven an den Leuchtfeuern.

Auf der Ark fragt Abigail Kane was Jahas Meinung geändert hat sich ebenfalls zu opfern. Kane sagt ihr, dass es die Wahrheit war. Er hat ihm erklärt, dass ein neuer Kanzler zu einer Instabilität unter den Bewohnern führen würde. Er sagt ihr auch, dass er zwei Männer am Funkgerät sitzen hat, die sofort Bescheid geben, sollte sich Raven melden. Abigail bedankt sich daraufhin bei ihm. Jaha bedankt sich bei allen Menschen die sich freiwillig opfern und verabschiedet sich auch von Tor Lemkin, der Jaha darum bittet gut auf die Menschen acht zu geben.

Während die Delinquenten die Leuchtfeuer vorbereiten, füllt sich die Station mit den Menschen, die sich opfern. Jaha, Abigail, Kane und Sinclair beobachten über die Monitore die Menschen, die sich auf der Station befinden. Sinclair fordert den Befehl die Opferung zu starten, Jaha schiebt jedoch seine Hand zur Seite und betätigt den Knopf selbst.

Die Delinquenten schicken die Leuchtfeuer in den Himmel, allerdings zu spät.

Die Bewohner in Sektor 17 schlafen alle langsam ein und auch Tor Lemkin ist wieder zu sehen, wie er die Haarspange seiner Tochter hält. Jaha hält für die Menschen, die sich opfern eine Grabrede, während die Menschen ihre letzten Atemzüge machen.

"Hiermit übergeben wir diese Seelen dem Reich der Toten. Sie haben an ihrem Ende der Welt der Lebenden alles gegeben. Möge man sich in alle Ewigkeit an sie erinnern. Bis jeder Schmerz und jedes Leid besiegt ist und der Abgrund sich auftut und die Toten zu uns zurückkehren. "

Besetzung Bearbeiten

Hauptdarsteller Bearbeiten

Nebendarsteller Bearbeiten

SoundtrackBearbeiten

Szene Titel Artist Album Kaufen
Die Opferung For My Help Hayden Calnin City - EP iTunes

Zitate Bearbeiten

Fox (zu Finn und Clarke): "Did you guys see that? You know it's from the Ark right? It had to be."
Thelonious (zu Abigail): "Today, there are so many things I wish weren't true."
Bellamy Blake: "Jaha deserved to die. You all know that."
Raven: "Yeah, he's not my favorite person, either. But he isn't dead."
Bellamy Blake: "What?"
Raven: "You're a lousy shot."
Abigail: "You'd leave Reese without a father?"
Tor Lemkin: "This morning, you told me my daughter was going blind and there was nothing I could do to help her. Turns out there is."
Thelonious (zu Kane): "I know what I'm doing is right for my people, they inspired me."
Kane (über Thelonious): "I reminded him that transitioning to a new chancellor would be destabilizing."
Thelonious: "Hiermit übergeben wir diese Seelen dem Reich der Toten. Sie haben an ihrem Ende der Welt der Lebenden alles gegeben. Möge man sich in alle Ewigkeit an sie erinnern. Bis jeder Schmerz und jedes Leid besiegt ist und der Abgrund sich auftut und die Toten zu uns zurückkehren."

Galerie Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

Tode in dieser Folge Bearbeiten

  • Die Opferung:
    • Tor Lemkin
    • Cuyler Ridleys Ehefrau
    • 318 andere Bewohner der Ark
  • Unbekannte Anzahl von Grounder
    • Die Leuchtfeuer, die sie zur Ark schickten, brannten ein ganzes Dorf der Grounder nieder. Dies erfahren die Delinquenten später von Anya beim Treffen auf der Brücke in Der Anschlag.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.