FANDOM



Es gibt einen Ort für uns alle. Als ich auf der Erde landete, traf ich eine Frau, die von einem Ort hinter der toten Zone erzähle, einem Ort an dem jeder akzeptiert wird. - Eine Stadt des Lichts.
Thelonious Jaha [src]


Die Stadt des Lichts war ein nicht physikalischer Ort, eine virtuelle Realität, die A.L.I.E. geschaffen hat, um nach eigener Aussage die Menschheit zu retten. Weiter erklärt sie, dass es dort keinen Schmerz, Hass oder Leid gibt.

Wer den zugehörigen Chip, den "Schlüssel zur Stadt des Lichts" geschluckt hat, kann zwar in der "realen" Welt sterben, lebt jedoch in der Stadt des Lichts für immer weiter.

Geschichte

→ Hauptartikel: Jahas Expeditionsgruppe
→ Hauptartikel: Kult um A.L.I.E.

Staffel Zwei

Die Stadt des Lichts wird zum ersten mal in der Folge Neue Freunde erwähnt, als Thelonious Jaha es schafft, auf der Erde zu landen. Er wird dabei von einem Jungen namens Zoran aufgegabelt, der ihn zu seiner Familie bringt. Seine Mutter, Sienna, erzählt Jaha, dass die Stadt des Lichts jeden so akzeptieren würde, wie man ist. Da Zoran aufgrund seiner Mutation in der Gesellschaft der Grounder nicht akzeptiert wird und sie Menschen mit einer Mutation sogar töten, floh Sienna mit ihm und ihrem Mann Osias, um sich auf die Suche nach der Stadt zu machen.

In Der Weg in die Freiheit entschließt sich Jaha, die Sky People durch die tote Zone in die Stadt des Lichts zu führen, um die Überlebenden zu retten, nachdem sie die Information bekommen haben, dass der Commander der Grounder ein Ultimatum gesetzt hat, das Territorium des Wood Clans zu verlassen.

Die Reise zur sagenumwobenen Stadt beginnt, als Jaha John Murphy in der Folge Monster bittet, ihm das Grab seines Sohnes Wells Jaha zu zeigen. Er erzählt Murphy von der Stadt des Lichts und dass sie dort eine neue Heimat finden könnten. Er hat, wie Murphy, das Gefühl, nicht mehr richtig zur Gruppe der Überlebenden Sky People zu gehören und die Stadt des Lichts gibt jedem eine Heimat. Später trifft Murphy auf Jaha, der mittlerweile eine Gruppe von 12 ehemaligen Bewohnern von Camp Jaha versammelt hat.

Abigail Griffin erfährt in Schwer wiegt die Krone von Jacapo Sinclair, dass Jaha mit einem Teil der Überlebenden das Camp verlassen hat. In der toten Zone begegnet Jahas Gruppe der Grounderin Emori, die zunächst vorgibt, sich auch auf der Suche nach der Stadt zu befinden. Sie begleitet die Gruppe eine Zeit, bis ihr Bruder Otan auftaucht und sich Emori gegen Jahas Gruppe wendet. Sie stehlen ihre Vorräte und Waffen und Emori schlägt Murphy nieder. Allerdings gibt sie ihm noch den Tipp, in Richtung Norden zu gehen.

Stadt des Lichts The 100 Staffel 3

In Vertrauen wird die Loyalität von Jahas Anhängern auf eine neue Probe gestellt. Auf dem Weg in die Stadt des Lichts tritt die Gruppe auf ein Minenfeld und zwei der Sky People sterben. Der Rest der Gruppe macht sich danach dennoch weiter und sie schaffen es bis zum Ende der toten Zone. Als sie erkennen, dass es sich bei der Lichtquelle nur um ein Solarfeld handelt, wollen die Entdecker schon umkehren, als eine Drohne auftaucht und sie an den Strand zu einem Boot führt. Sie folgen der Drohne daraufhin über das offene Meer.

Mit dem Boot überqueren die vier Verbliebenen in Das gelobte Land das Meer, über das sie die Drohne geführt hat. Allerdings wird das Boot der Gruppe von einer riesigen Wasserschlange angegriffen und Craig und Richards sterben. Da Jaha Richards aus dem Boot wirft und ihn damit opfert, gerät Murphy in einen Gewissenskonflikt, ob Jaha noch weiß, was er eigentlich tut.

Als sie endlich das Meer überquert haben und auf einer Insel angekommen sind, trennt sich Murphy von Jaha und landet in einem Leuchtturm, in dem er ein Video findet. In diesem wird ihm klar, dass der ehemalige Besitzer etwas mit dem nuklearen Krieg zu tun hat und eine Frau namens A.L.I.E. die Atomrakete startete, die diesen einleitete. Dieser Mann begeht Selbstmord, nachdem er sich dafür entschuldigt.

Thelonious Jaha folgt der Drohne weiter in das Landesinnere und trifft auf die künstliche Intelligenz A.L.I.E., die ihn bereits erwartet hat und den nuklearen Sprengsatz gefunden hat, den Jaha bei seiner Reise zur Erde abgeworfen hat. Sie teilt ihm mit, dass sie noch viel Arbeit vor sich haben.

Staffel Drei

Am Anfang der dritten Staffel wird in Wanheda (1) direkt an das Ende der zweiten Staffel angeknüpft. Murphy wird in dem Bunker, in dem er das Video gefunden hat, eingesperrt. In den 86 Tagen erfährt er durch weitere Videos, dass der Mann Chris heißt und zusammen mit Becca an der K.I. A.L.I.E. gearbeitet hat. A.L.I.E. hat das Aussehen von Becca angenommen, die sich als ihre Erschafferin herausstellt. Sie bekam von ihr den Hauptbefehl, das Leben besser zu machen und sah als Grundproblem die Überbevölkerung.

Jaha ist mittlerweile ein treuer Anhänger von A.L.I.E. geworden und hat Zugang zur Stadt des Lichts erlangt.

Bewohner

Zu den Bewohnern gehörten neben den Groundern, die offensichtlich den Chip genommen haben, auch einige Bewohner von Arkadia. Nachdem auch Abigail Griffin von Thelonious und A.L.I.E. gezwungen wurde, ebenfalls den Chip zu nehmen, schlossen sich viele Bewohner an.

Nachdem sie Arkadia übernommen haben, machten sich die A.L.I.E.s Anhänger auf den Weg nach Polis und übernahmen mit der Hilfe des Commanders Ontari fast die komplette Stadt.

Nachdem die Stadt des Lichts, A.L.I.E. terminiert wurde, verließen auch die Menschen die virtuelle Stadt.

Bekannte Bewohner

Trivia

  • In Neue Freunde wird die Stadt des Lichts das erste Mal erwähnt
  • Wenn eine Person stirbt, die den Chip geschluckt hat, existiert etwas von ihr in der Stadt des Lichts weiter
  • In der Stadt des Lichts werden körperliche Deformationen korrigiert
    • Emori weigerte sich, ihre Hand ebenfalls korrigieren zu lassen, da sie sich selbst nie als Schandfleck ansah

Zitate

Galerie

Referenzen