FANDOM



Ich habe vier Commandern als Flammenbewahrer gedient. Nicht einer war halb so weise oder so stark wie Lexa kom Trikru. Die Wahrheit ist, das alles war sie bereits vor ihrer Ernennung. Die Flamme verstärkt, was du schon in dir hast. Wenn der Geist des Commanders Ontari auswählen sollte, wird die Ice Nation alles kontrollieren und Skaikru wird ihrem Zorn gegenüberstehen.
— Titus zu Clarke und Murphy in Die Gestohlene Flamme


Titus war ein Nebencharakter der dritten Staffel von The 100. Seine Rolle wurde von Wanheda (2) bis Die Gestohlene Flamme von Neil Sandilands gespielt. Sein deutscher Synchronsprecher ist namentlich nicht bekannt.

Er war einer der ranghöchsten Grounder in Polis. Neben seiner Tätigkeit als Berater und Trainer für Lexa, war Titus auch der Bewahrer der Flamme, Fleimkepa.

Diese Aufgabe gibt er in Die Gestohlene Flamme an Clarke Griffin weiter, um die Herrschaft von Ontari zu verhindern. Ontari will ihn daraufhin von Roan töten lassen, doch Titus schneidet sich selbst die Kehle durch und verblutet.

Vergangenheit

Über Titus Kindheit sind keine Informationen bekannt. Irgendwann wurde er zum Fleimkepa der Grounder. Er diente Lexa, nach ihrem Aufstieg als Commander, als Berater und trainierte sie im Kampf. Er diente vor Lexa bereits vier Commander.

Als Bewahrer der Flamme, lag die Beaufsichtigung des Konklave und die Auswahl der nächsten Nightbloods in seiner Verantwortung. Er war auch verantwortlich für das Entnehmen der Flamme eines Commanders nach dessen Tod und die Übergabe an seinen Nachfolger.

Seine Pflichten und Verantwortlichkeiten banden ihn an die Hauptstadt der Grounder, Polis, wo er die Zeit für die Überwachung und dem Schutz des heiligen Tempels verbrachte. [1]

Im Laufe der Serie

In Wanheda (2) ist Titus zu sehen, wie er neben Lexas Thron steht, als Roan die Gefangene Clarke Griffin herein bringt. Titus fragt, was sie nun mit Wanheda tun sollen, aber Lexa schickt alle aus dem Raum, um privat mit Clarke zu sprechen. Als Titus zögert, befiehlt sie ihm, zu gehen.

In Der 13. Clan ist Titus im Thronsaal, als Lexa mit den Botschaftern der Grounder Clans spricht. Als der Botschafter der Ice Nation gegen Lexa wettert und erklärt, dass es sich beim Vorrücken der Armee nur um eine militärische Übung handelt, stellt sich Titus gegen ihn.

Später trainiert Lexa mit den Nightbloods, als Titus zu ihr stößt und erklärt, dass die Sky People in Polis angekommen sind. Sie diskutieren über die Versammlung und Titus warnt sie davor, die Ice Nation zu provozieren, indem sie die Sky People in die Koalition der Grounder aufnimmt. Er sagt ihr, dass die Sky People eigentlich nur kommen, um Verträge auszuhandeln und dass davon abgesehen keiner der anderen Clans zustimmen wird. Lexa versichert ihm jedoch, dass sie es tun werden, wenn sie sehen, dass sich Wanheda vor Lexa verbeugt. Titus erwidert ihr, dass wenn sie die Macht von Wanheda will, sie Clarke töten muss.

Bei der Versammlung, bei der die Sky People der Koalition beitreten sollen, ist er ebenfalls dabei. Nach dem Anschlag durch die Ice Nation und der Auflösung der Versammlung, verlässt Titus den Raum und lässt Clarke und Lexa alleine.

Watch The Thrones Lexa Nightbloods

Lexa mit den Nightbloods

In Kampf um den Thron ist Titus bei der Verhandlung um Nia anwesend. Er sagt ihr, dass sie für ihre Verbrechen getötet wird und sie noch die Möglichkeit hat, etwas zu ihrer Verteidigung zu sagen. Nia versucht daraufhin, einen Putsch, scheitert jedoch, da die Abstimmung einstimmig ausfallen muss und Clarke, als Botschafterin der Skaikru, dagegen stimmt. Titus erklärt Nia, dass die Sky People die Brandmarke der Koalition haben und damit der 13. Clan sind und somit auch Clarkes Stimme zählt, was Nia missfällt. Lexa geht auf Nias Misstrauensvotum ein und erklärt, dass sie Nias Herausforderung zum Einzelkampf annimmt. Nia wählt ihren Sohn Roan als Kämpfer, während Lexa selbst antreten möchte.

Titus versucht, Lexa diese Idee auszureden und bittet Clarke darum, mit ihr zu sprechen. Doch Beide scheitern bei dem Versuch. Als Clarke, nach einem Treffen mit Nia und Ontari, mit schwarzem Blut beschmiert auf Titus und Lexa trifft, wird Titus langsam klar, wieso Nia so provozierend auftritt. Die Ice Nation hat ein Nightblood vorenthalten und will die Herrschaft über die Koalition und die Grounder. Titus lässt Clarke und Lexa kurz allein und kommt später erneut, um Lexa zu verkünden, dass es Zeit für den Kampf ist.

Titus eröffnet den Kampf und erklärt, dass es nur eine Regel für den Kampf gibt: Einer muss an diesem Tag sterben. Lexa geht siegreich aus dem Kampf hervor, tötet Nia und erklärt Roan zum neuen König der Ice Nation.

In Vergifteter Boden ist Clarke mit Lexa in deren Zimmer, als Titus mit zwei Wachen hereinkommt und eine große Truhe herein bringt. Er verkündet, dass es sich dabei um ein Zeichen der Loyalität von Azgeda und König Roan, gegenüber der Koalition handelt. In der Kiste befindet sich Carl Emerson, der letzte Lebende Mountain Men, und Mitschuldiger am Anschlag an Mount Weather.

The 100 Bitter Harvest Kulisse

Titus, Clarke, Emerson und Lexa

Titus und Lexa sind in einem Streit, als Clarke in den Thronsaal tritt. Lexa hat Clarke zu sich bringen lassen, um über das Schicksal von Emerson zu sprechen. Titus will ihn töten lassen und Clarke stimmt ihm zu, doch Lexa konfrontiert Clarke mit ihrer Bitte, einen neuen Weg einzuschlagen - auf Blut muss kein Blut folgen. Clarke erklärt ihr, dass es diesmal darum geht, einen Krieg zu beenden und nicht, um einen zu verhindern. Lexa sagt ihr daraufhin, dass sie zwei Möglichkeiten hat, sich zu entscheiden: Verbannung oder Tod durch 49 Schnitte durch Clarkes Hand.

Nach dem Gespräch trifft Clarke in ihrem Zimmer auf Titus. Er will mit Clarke Frieden schließen und über die Rache an Emerson sprechen. Er sagt, dass er versteht, in welcher Lage Clarke nun ist und sie nun vielleicht versteht, wieso es den Groundern so schwer fällt, die neue Politik zu akzeptieren. Clarke sagt ihm, dass Emerson schuldig ist und die Rache an ihm nichts mit dem aufkommenden Krieg zu tun hat, der von einigen Wenigen der Skaikru ausgelöst wird. Titus konfrontiert sie jedoch mit der Tatsache, dass Clarke ebenfalls alle Mountain Men getötet hat wegen der Taten einiger Weniger. Er fürchtet um Lexas Leben, wenn diese weiter auf Clarke hört und den neuen Weg "Blut verlangt nicht nach Blut" weiter geht. Als Clarke ihm sagt, dass sie ihm nicht bei einem aufkommenden Krieg gegen ihr Volk hilft, geht Titus mit der Erklärung, dass die beiden in einer Sackgasse sind.

Am Ende ist Titus im heiligen Tempel zu sehen, wie er den gefesselten John Murphy über Clarke ausfragt. Als Murphy beteuert, dass er nicht mehr über Clarke weiß, zeigt ihm Titus den Chip von Thelonious Jaha und will darüber mehr wissen. Als Murphy ihm auch darauf keine Antwort gibt, die Titus zufrieden stellt, schlägt er mehrfach auf Murphy ein.

Thirteen 5

Titus rettet Lexa vor Semet

In Dreizehn wird Murphy weiterhin von Titus gefangen gehalten und gefoltert. Titus will wissen, wie Murphy als Sky People an das "heilige Symbol" kommt. Als Titus ihm den Chip vorhält, erklärt Murphy, dass es sich dabei nur um ein Firmenlogo handelt, woraufhin Titus in an der Kehle packt und erklärt, dass es das heilige Symbol des Commanders ist. Murphy erklärt ihm erneut, dass er den Chip von Jaha bekommen hat und es ein Schlüssel in die Stadt des Lichts ist. Titus will, nachdem er zusammenfasst, was Murphy ihm bereits sagte, mehr über die künstliche Intelligenz wissen, die den nuklearen Krieg auslöste und fast alle Menschen tötete. John Murphy erklärt erneut, dass er dazu keine Details hat.

Am gleichen Tag zelebriert Lexa ihren Ernennungstag und wird von Semet unterbrochen, begleitet von Titus. Titus erklärt, dass die Sky People ein Dorf der Grounder angegriffen haben und Semet bittet um Rache. Clarke, Lexa und Titus diskutieren über die Situation und Titus will, dass Skaikru zerstört wird, um Lexas Stärke zu beweisen, während Clarke dafür ist, dass die Sky People ihren Anführer Charles Pike selbst ausliefern. Als Lexa ihre Entscheidung, eine Blockade um Arkadia errichten zu lassen, kund gibt, wird sie von Semet angegriffen. Titus geht sofort dazwischen und ersticht Semet. Titus sagt Lexa daraufhin erneut, dass Blut nach Blut verlangt.

Auch Clarke muss sich entscheiden, entweder bei Lexa in Polis zu bleiben oder zurück zu ihrem Volk nach Arkadia zu gehen. Titus ist dagegen, dass Clarke bleibt und warnt Lexa davor, dass sie mit Clarke den gleichen Fehler begeht wie mit Costia. Dies verärgert Lexa und sie versichert ihm, dass sie in der Lage ist, ihre Gefühle von ihren Pflichten zu trennen. Titus entschuldigt sich und Lexa sagt ihm, dass es Clarkes Entscheidung ist, zu gehen oder zu bleiben.

Titus geht danach in den Tempel zurück, wo er zwar von Murphy angegriffen wird, diesen jedoch überwältigen kann. Als Titus kurz davor ist, ihn zu töten, beginnt Murphy zu erklären, was er durch die Malereien an den Wänden herausgefunden hat. Er erklärt Titus, was die Malereien an den Wänden bedeuten, dass die Frau (Becca), die sie anbeten, das Ende der Welt zu verschulden hat und dass diese Frau, genau wie die Sky People aus dem Himmel kam. Titus wird daraufhin wütend und sagt ihm, dass sie nicht wie die Sky People sind und schlägt ihn nieder.

Als Clarke sich bereit machen will, um mit Octavia Blake Polis zu verlassen, findet sie den verletzten, aber noch lebenden Murphy an einen Stuhl gefesselt vor. Titus erscheint, zieht eine Pistole und erklärt, dass wenn er Clarke mit einer Waffe der Skaikru tötet, Lexa denken wird, dass Murphy es war und sie endlich den Krieg gegen die Sky People starten können. Clarke kann den Kugeln ausweichen, da Titus ungeschickt im Umgang mit Feuerwaffen ist, doch eine verirrte Kugel trifft Lexa in den Magen, die plötzlich den Raum betritt.

Thirteen Titus 2

Titus erhebt seine Waffe gegen Clarke

Titus realisiert, was er getan hat und hilft Clarke, die verletzte Lexa auf das Bett zu legen. Lexa verliert viel Blut und versucht, Clarke zu beruhigen und sagt ihr, dass sie keine Angst haben soll. Titus bereitet sich darauf vor, die Flamme aus Lexa zu holen und bittet sie um Verzeihung. Lexa möchte jedoch nur, dass Titus schwört, dass er nie wieder versuchen wird, Clarke zu schaden, was er auch tut. Sie sagt ihm auch, dass er dem neuem Commander genauso dienen soll, wie er es bei ihr tat. Lexa sagt Titus, dass sie bereit ist und zu Clarke, dass ihr Kampf vorbei ist. Sie sagt Clarke auch, dass sie recht hatte und dass es im Leben um mehr geht, als nur ums Überleben. Clarke küsst Lexa ein letztes Mal und Lexa stirbt kurz darauf.

Titus kann Clarke davon überzeugen, dass er nun das Ritual vollenden muss. Er dreht Lexa auf den Rücken, wodurch eine zweite Tätowierung über den Kreisen des Konklave zu sehen ist. Das Symbol der Unendlichkeit, das auch im Tempel und auf den Chips von Jaha zu sehen ist. Vertikal in der Mitte ist eine Narbe, die Titus erneut öffnet. Nachdem etwas Blut ausgetreten ist, erscheint auch die Flamme. Titus versetzt es in den Schlafmodus und legt den Chip in eine alte Blechdose. Er hebt Lexas Körper danach hoch und verkündet den Wachen, dass Lexa tot ist und das Konklave beginnt. Ihr Geist, der Chip aus ihrem Nacken, wird den nächsten Commander wählen.

In Die Gestohlene Flamme kommt Titus in Lexas Zimmer und wird von Clarke gefragt, wieso er nach dem Mord an Lexa noch leben kann. Er offenbart ihr und Murphy, dass er der einzige Flammenbewahrer ist und nur er weiß, wie das Ernennungsritual durchgeführt wird. Clarke will danach nochmal Aden sehen und Titus bringt die beiden in den Thronsaal zu Lexas aufgebahrtem Leichnam, an dem die Nightbloods gerade Abschied nehmen. Als auch Ontari auftaucht, fragt Clarke Titus, was sie bei dem Konklave zu suchen hat. Titus erklärt ihr, dass Ontari durch ihr Blut, wie Aden und die anderen Nightbloods aus Polis, ebenfalls ein Geburtsrecht auf den Thron hat. Titus sagt Clarke auch, dass er bereits vier Commandern gedient hat, doch keiner von ihnen so weise und stark wie Lexa war. Clarke ist sich unsicher, ob Aden gewinnt und Titus sagt ihr, dass Lexas Geist ihn auswählen muss und sie nichts tun können. Einige Zeit danach ist das Siegeshorn zu hören und alle stürmen in den Thronsaal. Dort sitzt Ontari auf dem Thron, mit schwarzem Blut befleckt, die Adens Kopf hoch hält und verkündet, dass sie gewonnen hat.

Stealing Fire 1

Lexas Beerdigung

Roan wollte Clarke und Murphy eigentlich helfen, aus Polis zu entkommen, bevor Ontari ihre Drohung wahr macht und alle Sky People tötet. Clarke entscheidet sich jedoch dazu, zu Titus in den Tempel zu gehen und die Flamme zu stehlen. Im Tempel konfrontiert Titus sie erneut damit, dass Clarke indirekt am Tod von Lexa schuld ist. Clarke erinnert sich im Gespräch mit ihm daran, dass es noch ein Nightblood in Lexas Konklave gab und will wissen, was mit ihm passiert ist. Titus erklärt, dass Luna vor dem Konklave geflohen ist und eine Verräterin ihres Blutes sei, jedoch trotzdem besser als Ontari. Als Ontari zum Tempel kommt, versteckt sich Clarke und Titus bittet Murphy, Ontari zur rituellen Waschung zu bringen. Nachdem Ontari und Murphy fort sind, übergibt er Clarke die Flamme und das Tagebuch des ersten Commanders.

Titus kommt später mit Roan zu Ontari und Murphy. Roan erklärt ihr, dass Titus die Flamme verloren hat. Ontari will ihn daraufhin von Roan töten lassen, doch Murphy sagt, dass er der einzige ist, der Ontari zum Commander machen kann. Als Roan Titus die Klinge an den Hals hält, erklärt er, dass er Ontari niemals dienen wird und mit den Worten "Für Lexa" schneidet er sich selbst die Kehle durch.

In Der Fall Arkadias wird Titus von Uzac erwähnt. Er kommt mit weiteren Botschaftern zu Ontari und erkundigt sich, ob die Ernennung zum Commander bereits stattgefunden hat. Murphy behauptet, dass Titus gegangen ist, um neue Nightbloods zu suchen.

Beziehungen

Lexa
Titus war Lexas Berater und Trainer. Luna erwähnte, dass Lexa bereits in dem Konklave Titus Liebling war und er sie für etwas Besonderes hielt. Titus war wie ein Vater für sie und verbrachte bereits in ihrer Kindheit Zeit mit ihr. Er liebte Lexa, nicht auf eine romantische Art, jedoch war er bereit, alles zu tun, um Lexa zu schützen. Sein Drang, Lexa zu beschützen, führte schließlich zu ihrem Tod, als er versehentlich auf sie schoss, als er eigentlich Clarke Griffin, die in seinen Augen eine Gefahr darstelle, erschießen wollte.

Clarke
Titus und Clarke Griffin haben kein gutes Verhältnis. Er sieht Clarke als Lexas Schwäche und ist der Meinung, dass sie einen schlechtes Einfluss auf den Commander hat. Er ist nicht damit einverstanden, dass Lexa auf Clarke hört und versucht sie mehrfach davon abzubringen.

Als er versucht, Clarke zu erschießen, trifft er jedoch Lexa. Nach ihrem Tod gibt er Clarke die Schuld an Lexas Tod.

Aussehen

Titus ist sehr groß und hat eine dürre Gestalt. Er hat eine sehr helle Haut und eine Glatze. Auf dem Kopf hat er ein Tattoo.

Persönlichkeit

Titus gehört der alten Garde an. Ihm ist es sehr wichtig den Glauben und das Schicksal seines Volkes zu bewahren und zu schützen. [2]

Außerdem ist Titus Lexa treu ergeben und versucht um jeden Preis, sie zu schützen. Jedoch kann er auch grausam gegen Menschen sein, was man daran sieht, dass er John Murphy gefangen hält und ihn foltert, um an Informationen zu kommen. Auch der Glaube ist Titus sehr wichtig und er ist der festen Überzeugung, dass der Geist des Commanders in der Flamme ist und darüber entscheidet, wer das Konklave gewinnt und der Nachfolger des Commanders wird. Titus ist auch sehr rachsüchtig und vertritt die Anschauung, dass Blut nach Blut verlangt. Er ist mit der neuen Denkweise, nicht alles zu rächen, die durch Lexa und Clarke Griffin eingeführt wurde, nicht einverstanden und lehnt diese stark ab. Auch Personen, die sich über Regeln hinwegsetzen und den Glauben an die Flamme nicht vertreten, sind seiner Meinung nach Verräter, was man daran merkt, wie er über Luna spricht. Jedoch bleibt Titus seinem Versprechen an Lexa treu und hilft Clarke in Polis, um sie zu beschützen und sein Wort zu halten.

Auftritte

Staffel Drei
01. Wanheda (1)
{{{folge1}}}
02. Wanheda (2)
{{{folge2}}}
03. Der 13. Clan
{{{folge3}}}
04. Kampf um den Thron
{{{folge4}}}
05. Blutgetränktes Land
{{{folge5}}}
06. Vergifteter Boden
{{{folge6}}}
07. Dreizehn
{{{folge7}}}
08. Alte Gesetze, neue Regeln
{{{folge8}}}
09. Der Fall Arkadias
{{{folge9}}}
10. Die Gestohlene Flamme
{{{folge10}}}
11. Nimmermehr
{{{folge11}}}
12. Dämonen der Vergangenheit
{{{folge12}}}
13. Füg Dich oder Stirb!
{{{folge13}}}
14. Morgenröte
{{{folge14}}}
15. Deus Ex Machina (1)
{{{folge15}}}
16. Deus Ex Machina (2)
{{{folge16}}}
Auftritte insgesamt: 6

Trivia

Bedeutende Tötungen

  • Semet (um Lexa zu beschützen)
  • Lexa (Unfall, erschossen)
  • Sich selbst

Zitate

Kampf um den Thron

(zu Lexa:) "Du meinst es gut, Heda, aber es ist jetzt nicht die richtige Zeit für gute Vorsätze. Deine Feinde kreisen dich ein und Nia geht gegen dich vor. Wir sollten uns darauf konzentrieren, stattdessen verärgerst du sie weiter, indem du Skaikru einen Platz an deinem Tisch anbietest."

Vergifteter Boden

Titus: "Es ist die menschliche Natur, nach Rache zu verlangen."

Clarke: "Mein Volk wegen den Verbrechen einiger Weniger auszulöschen, ist nicht gerecht."

Titus (über Emerson): "Hast du sein Volk nicht wegen der Verbrechen einiger Weniger ausgelöscht?"

Dreizehn
(In Trigedasleng:) "Dein Kampf ist zu Ende, Lexa kom Trikru. Der Kampf des Commanders geht weiter."

Die Gestohlene Flamme

(zu Clarke über Lexa:) "Du hast sie getötet. Ich habe zwar den Abzug gedrückt, aber du brachtest sie um."

(zu Clarke:) "Du bist jetzt der Flamme verpflichtet, Flammenbewahrer."

(zu Clarke und Murphy:) "Ich habe vier Commandern als Flammenbewahrer gedient. Nicht einer war halb so weise oder so stark wie Lexa kom Trikru. Die Wahrheit ist, das alles war sie bereits vor ihrer Ernennung. Die Flamme verstärkt, was du schon in dir hast. Wenn der Geist des Commanders Ontari auswählen sollte, wird die Ice Nation alles kontrollieren und Skaikru wird ihrem Zorn gegenüberstehen."

(zu Roan über Ontari:) "Diese Abscheulichkeit wird niemals zur Heda ernannt!"

Galerie

Referenzen

  1. http://aaronginsburg.tumblr.com/post/141965079446/why-titus-wasnt-introduced-in-the-second-season
  2. http://www.spoilertv.com/2015/07/the-100-season-3-neil-sandilands-to.html